Unesco-Weltkulturerbe mit lebendiger Atmosphäre
Kloster Maulbronn

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten im Kloster Maulbronn aus den vergangenen Monaten.


59 Treffer

Kloster Maulbronn

Freitag, 10. Juli 2020 | Allgemeines

13. Juli 1566: Simon Eitel, der letzte katholische Mönch, verlässt das Kloster

Am 13. Juli 1566 endete die katholische Tradition von Kloster Maulbronn. Simon Eitel, der letzte katholische Mönch, verließ das Zisterzienserkloster gegen eine Abfindung von 300 Gulden. Die Zahlung beendete eine kuriose Situation: Denn für rund 10 Jahre lebten katholische Geistliche neben evangelischen Klosterschülern. Die Einführung der Reformation in Württemberg durch Herzog Ulrich 1534 fand so in Maulbronn nach 32 Jahren ihren Abschluss.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Freitag, 10. Juli 2020 | Führungen & Sonderführungen

Sonderführung zur zisterziensischen Kulturlandschaft rund um das Kloster

Zu den Besonderheiten Maulbronns gehört neben der Klosteranlage auch die umliegende, von den Zisterziensern geprägte Kulturlandschaft. Ein ausgeklügeltes Wassersystem, Weinberge und ehemalige Wirtschaftshöfe sind authentische Zeugnisse des klösterlichen Wirtschaftens. Die sichtbaren Spuren dieser zisterziensischen Landwirtschaft erkundet die Sonderführung „Zisterziensische Kulturlandschaft rund um das Kloster“ am Sonntag, den 19. Juli um 14 Uhr. Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung für diese Führung unter der Telefonnummer 06221 65888 15 erforderlich.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 8. Juli 2020 | Allgemeines

Der 11. Juli ist der Tag des Heiligen Benedikt, des Vaters der Klöster

Der Heilige Benedikt von Nursia ist der Vater aller abendländischen Klöster. Der 11. Juli ist sein Gedenktag. Der Orden, den er im 6. Jahrhundert ins Leben rief, besteht heute noch: die Benediktiner. Auf ihn geht das berühmte „Ora et labora“, „Bete und arbeite“ zurück, die Grundregel, die für fast alle klösterlichen Gemeinschaften gilt. In Südwestdeutschland zeugen heute noch eindrucksvolle Klöster vom Wirken des Ordens, den er gegründet hat: die weitläufigen Ruinen von Kloster Hirsau, das monumentale Kloster Alpirsbach im Schwarzwald und ebenso die großen barocken Klöster von Wiblingen oder Ochsenhausen in Oberschwaben.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Freitag, 3. Juli 2020 | Allgemeines

Ein Kräutermemory herstellen beim Familienspaß in Kloster Maulbronn

Zum Familienspaß im Kloster lädt die Klosterverwaltung Maulbronn am Sonntag, den 12. Juli um 14.00 Uhr ein. Beim Rundgang durch die mittelalterliche Anlage wird der Alltag der Mönche zur damaligen Zeit wieder lebendig. Anschließend können Groß und Klein bei der Herstellung eines Kräutermemorys ihre Kenntnisse auffrischen. Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ist für den Familienspaß eine Anmeldung unter der Telefonnummer 06221 65888 15 unbedingt erforderlich.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Dienstag, 30. Juni 2020 | Allgemeines

2. Juli 1877: Hermann Hesse erblickt das Licht der Welt

Er ist ganz sicher einer der berühmtesten Zöglinge der Klosterschule in Maulbronn: der spätere Literatur-Nobelpreisträger Herrmann Hesse. Er wurde am 2. Juli 1877, vor 143 Jahren, in Calw geboren. Mit 14 Jahren wechselte der sensible Teenager in das evangelisch-theologische Seminar der Klosterschule Maulbronn. Doch in der engen, steifen Umgebung fühlte er sich nach kurzer Zeit un- und missverstanden. Verzweifelt flüchtete der Junge nach nur sieben Monaten 1892 aus dem Kloster. Heute zählt Hermann Hesse nicht nur zu den prominenten Köpfen der Maulbronner Klosterschule – er gilt als meistgelesener deutschsprachiger Autor des 20. Jahrhunderts weltweit. Seine Erlebnisse verarbeitete der spätere Nobelpreisträger 1906 in dem Roman „Unterm Rad“, 1925 folgte der „Kurzgefasste Lebenslauf“. Doch auch in seinen Werken „Narziß und Goldmund“ und „Glasperlenspiel“ taucht die Klosterstadt unter anderen Namen auf.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Montag, 29. Juni 2020 | Allgemeines

Sonderführung am Sonntag: „Von Klosterkräutern und Kräuterhexen“

Nach der Öffnung der Monumente der Staatlichen Schlösser und Gärten kann man jetzt wieder mit der Maulbronner Kräuterfrau bei der Sonderführung „Von Klosterkräutern und Kräuterhexen“ am kommenden Sonntag um 14.30 Uhr auf den Spuren des alten Heilkräuterwissens wandeln. Welche Heilkräuter hat man früher schon angebaut? Wie haben sie gewirkt? Zum Ausflug in die wunderbare Welt der Kräuter gehört ein "Versucherle" zur Abrundung. Wegen der beschränkten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung für diese Führung unter Telefonnummer 06221 65888 15 erforderlich.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Donnerstag, 4. Juni 2020 | Allgemeines

Überraschungskonzerte: „Musik im Paradies“ mit Nils Wanderer

Bereits zwei Mal konnten die Gäste im Klosterhof eine musikalische Überraschung erleben: Der junge Countertenor Nils Wanderer gab ein Konzert vor dem Eingang zur Klausur von Kloster Maulbronn. Die Begeisterung war so groß, dass in der coronabedingt konzertfreien Zeit die „Musik im Paradies“ wiederholt werden wird – je nach Zeitplan und Einsatzfreude der jeweiligen Musiker, die Nils Wanderer auf den Instrumenten begleiten. Feste Termine gibt es hierfür nicht, die Besucher können sich von den Tönen auf dem Klosterhof, die Richtung „Paradies“ locken, überraschen lassen.

Detailansicht
Kloster Maulbronn

Dienstag, 2. Juni 2020 | Allgemeines

6. Juni 1788: Hölderlin kehrt nach seiner ersten größeren Reise ins Kloster zurück

Im Alter von 18 Jahren unternahm Friedrich Hölderlin zum ersten Mal eine größere Reise. Sie führte ihn unter anderem nach Bruchsal, Schwetzingen, Heidelberg und Mannheim und vor genau 232 Jahren, am 6. Juni 1788, kehrte er ins Kloster Maulbronn zurück, wo er zur Schule ging. Sein detaillierter Reisebericht an seine Mutter beschreibt die Faszination über das Gesehene und überlieferte damit seine Eindrücke bis in die heutige Zeit. 2020 ist das Hölderlin-Gedenkjahr: Der Dichter wurde vor genau 250 Jahren, im Jahr 1770, in Lauffen am Neckar geboren.

Detailansicht