Natur und Kultur im Einklang Radfahren und Wandern

Ein Ausflug zum UNESCO-Weltkulturerbe Maulbronn lohnt sich nicht nur für Kulturbegeisterte. Auch Naturliebhaber kommen in den umliegenden Naturschutzgebieten auf ihre Kosten.

Radfahren

Brunnenhaus im Kreuzgang

Das Brunnenhaus zeugt von der Wasserwirtschaft der Mönche

MIT DEM RAD ZUM UNESCO-WELTKULTURERBE

Ab 1147 formten die Zisterzienser die bis heute weitgehend erhaltene Klosterlandschaft in Maulbronn. Die ehemals für die Fischzucht angelegten Seen bilden heute die Naturschutzgebiete Roßweiher und Aalkistensee. Verschiedene Themenrouten führen um die zahlreichen Klosterseen durch die malerische Natur und erklären die Wasserwirtschaft der Zisterzienser. Wer mehr Kultur erleben möchte, kann über den Welterbe-Radweg fahren, welcher in mehreren Etappen von Speyer nach Maulbronn führt.

Unsere Empfehlung für Sie:

Radtour Maulbronner Klosterseen Welterbe-Radweg
Kloster Maulbronn, Fahrradständer im Klosterhof

Fahrradständer im Klosterhof.

IHR KLOSTERBESUCH MIT DEM RAD

Auf dem Klostergelände gibt es Fahrradständer. Alle unsere Monumente sind außerdem mit Repara­turkits und Überziehern für Klickpedalschuhe ausge­stattet. (Abstellanlagen, Schließfächer etc.)

Informationen zur Anfahrt

wandern

Kloster Maulbronn, Badesee und Bäume

Der Tiefe See neben dem Kloster lädt zum Verweilen ein.

WANDERN RUND UMS KLOSTER

Aus der Kulturlandschaft der Zisterzienser sind mehrere Naturschutzgebiete entstanden die zum Wandern und Spazieren einladen. Verschiedene Rundwege führen um das Kloster herum und verbinden die heutige Natur mit der Geschichte des Zisterzienser-Ordens. Eine Wande­rung um die ehemaligen Klosterseen lässt sich also ganz einfach mit einem Besuch im Kloster Maulbronn verbinden.   

Unsere Empfehlung für Sie:

Rundwanderwege um das Kloster Maulbronn