Montag, 16. November 2015

Kloster Maulbronn | Allgemeines KLOSTER AM 17.11. AUF BING

Die zweitgrößte Internet-Suchmaschine Bing präsentiert morgen das UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn auf ihrer Startseite – weltweit. Das Internetportal Bing präsentiert jeden Tag ein anderes Motiv. Am 17. November ist das einstige Zisterzienserklosters Maulbronn das Titelbild, mit dem sich die Startseite öffnet.

Am 17. November ist Maulbronn weltweit auf den Computerbildschirmen präsent

Die zweitgrößte Internet-Suchmaschine Bing präsentiert morgen das UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn auf ihrer Startseite – weltweit. Das Internetportal Bing präsentiert jeden Tag ein anderes Motiv. Am 17. November ist das einstige Zisterzienserklosters Maulbronn das Titelbild, mit dem sich die Startseite öffnet.

DAS BILD VON MAULBRONN IN DER GANZEN WELT
Suchmaschinen nutzen alle. Sie erleichtern die Suche im WWW mit seiner unerschöpflichen Wissensvielfalt. Die Portale filtern die Daten des Internet und liefern, passend zu den Suchbegriffen der Person, die an der Tastatur sitzt, ihre Ergebnisse auf dem heimischen PC ab. Nach dem weltweiten Marktführer Google ist das Portal von Bing inzwischen in Deutschland auf dem zweiten Platz in der Nutzergunst. Weltweit nutzen 7,95% der Internetuser das Portal Bing. Die Startseite des Portals zeigt jeden Tag ein neues Motiv. Am 17. November ist es das UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn.

UNESCO-DENKMAL KLOSTER MAULBRONN WELTBEKANNT
Auch ohne Suchmaschine ist Maulbronn inzwischen weltweit bekannt. Der stille Ort im ländlichen Kraichgau ist seit der Ehrung durch die UNESCO in die internationale Liga der touristischen Ziele aufgerückt. Europäische Reisegruppen und Einzelreisende auf den Spuren des UNESCO-Welterbes finden den Weg nach Maulbronn, Menschen, die die Schönheiten der alten Zisterzienserklöster suchen – aber inzwischen auch Gruppen aus anderen Kontinenten. „Wir gehören inzwischen zum Besuchsprogramm bei vielen japanischen Deutschlandreisen“, berichtet Peter Braun, der Leiter der Klosterverwaltung Maulbronn. Der Grund: In Japan genießen die Romane des Literaturnobelpreisträgers Herrmann Hesse große Popularität. Und Herrmann Hesse ging nicht nur auf die Klosterschule in Maulbronn, sondern schrieb darüber auch in seinem Roman „Unterm Rad“. Wer mehr über das Kloster und seine viele Jahrhunderte alte Geschichte erfahren will, findet vielfältige Einstiege ins Wissen über das einstige Zisterzienserkloster im Internet, auf der Seite der Staatlichen Schlösser und Gärten <link http: www.kloster-maulbronn.de>www.kloster-maulbronn.de. Peter Braun: „Und alle, die das Original sehen wollen, sind bei uns das ganze Jahr über willkommen.“

SERVICE
Das UNESCO-Denkmal Kloster Maulbronn ist ganzjährig geöffnet.
Während des Winters (vom 1. November bis 28. Februar) gelten die Winteröffnungszeiten, Dienstag bis Sonntag von 9.30 – 17.00 Uhr.

Kloster Maulbronn
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Telefon +49(0)70 43.92 66 10
<link>info@kloster-maulbronn.de

Download und Bilder