Mittwoch, 3. August 2016

Kloster Maulbronn | Allgemeines STATION AUF DER RÜCKREISE VOM WELTJUGENDTAG

Ein Tag Ruhe, Nachdenken und Gespräche im ehemaligen Zisterzienserkloster: 560 Jugendliche und junge Erwachsene aus Frankreich machten am 1. August Station zwischen Paris und Krakau. Sie waren auf dem Rückweg vom katholischen Weltjugendtag in Polen und schoben einen ganzen Tag Maulbronn ein: einen Tag Klostererlebnis in den mittelalterlichen Mauern auf dem Weg nach Hause. Für die Klosterverwaltung hieß das: Neun Reisebusse voller Jugendlicher brauchen Platz, Programm und – Verpflegung!

Auf dem Rückweg vom Weltjugendtag: 560 junge Franzosen erleben Kloster Maulbronn

Ein Tag Ruhe, Nachdenken und Gespräche im ehemaligen Zisterzienserkloster: 560 Jugendliche und junge Erwachsene aus Frankreich machten am 1. August Station zwischen Paris und Krakau. Sie waren auf dem Rückweg vom katholischen Weltjugendtag in Polen und schoben einen ganzen Tag Maulbronn ein: einen Tag Klostererlebnis in den mittelalterlichen Mauern auf dem Weg nach Hause. Für die Klosterverwaltung hieß das: Neun Reisebusse voller Jugendlicher brauchen Platz, Programm und – Verpflegung!

KLOSTERVERWALTUNG BEGRÜSST 560 JUGENDLICHE
Die Gruppe bestand aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen, zwei Drittel waren unter 25 Jahren. Sie stammten aus vier katholischen Kirchengemeinden in Paris. Von dort waren sie vor 14 Tagen aufgebrochen und über Dresden und Prag nach Krakau zum Weltjugendtag gefahren. Nach dem Ende des Katholikentreffens nahmen die neun Reisebusse den Weg über den Kraichgau: Am 1. August um 7 Uhr stand das Organisationsteam der Gruppe im Klosterhof, um 7.15 Uhr lieferte eine Maulbronner Bäckerei auch schon das Frühstück an, sodass mit der Ankunft der Busse um 8 Uhr alles vorbereitet war – bei strahlendem Sommerwetter. „Wir hatten den Fruchtkasten reserviert als Schlechtwetter-Alternative“, erklärt Peter Braun, der Leiter der Klosterverwaltung. Um die Reise vorzubereiten, waren zwei der Organisatoren bereits im Sommer 2015 in Kloster Maulbronn, um sich ein Bild vor Ort zu machen. Bereits damals begannen die Vorbereitungen für die Fahrt nach Krakau – und von Anfang an bestand die Idee, auf dem Heimweg nach Paris Kloster Maulbronn als Ort der Ruhe und Einkehr zu nutzen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg unterstützten das Projekt und halfen bei der Umsetzung

EIN TAG IM UNESCO-WELTERBE KLOSTER MAULBRONN
Am 1. August genossen die über 500 Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Tag in den sommerlichen Klostermauern in Gesprächsgruppen, bei Rundgängen und Führungen mit dem Klosterteam. Barbara Gittinger, die stellvertretende Leiterin der Klosterverwaltung, war den ganzen Tag als Dolmetscherin unterwegs und überbrückte Sprachgrenzen. Sie erzählt, dass die Jugendlichen von der Atmosphäre beim Weltjugendtag in Krakau noch ganz begeistert waren und auch von der Begegnung mit Papst Franziskus. Einen Höhepunkt des Maulbronner Programms bildete am Nachmittag eine Andacht: Sichtbar bewegt waren viele der Jugendlichen von der Atmosphäre in der eindrucksvollen mittelalterlichen Klosterkirche von Maulbronn. Und für die Staatlichen Schlösser und Gärten war der Tag ein Erfolg: „Als ehemaliges Zisterzienserkloster und als UNESCO-Welterbe haben wir viele Gäste aus Frankreich“, erklärt Peter Braun. „Mit diesem Tag haben wir wieder ein paar hundert Botschafterinnen und Botschafter für einen Maulbronn-Besuch in Frankreich geworben.“

KONTAKT UND INFORMATION
Infozentrum Kloster Maulbronn
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Telefon +49 (0) 70 43.92 66 10
<link>info@kloster-maulbronn.de

Download und Bilder