Ein geführter Spaziergang rund um das Kloster Maulbronn Zisterziensische Kulturlandschaft im Wandel der Zeit

Symbol für Sonderführungskategorie „Wissen & Staunen“
Kloster Maulbronn
Sonderführung: Wissen & Staunen
Referent: Martin Ehlers, Stadtarchivar Maulbronn
Termin: Sonntag, 22.08.2021, 14:30
Dauer: 2 Stunden

Bis Mitte des 16. Jahrhunderts hatten die Maulbronner Zisterziensermönche rund 400 Jahre eine Kulturlandschaft geformt und bewirtschaftet, die in weiten Teilen bis ins 19. Jahrhundert unverändert blieb. Erst über das 20. Jahrhundert hinweg gab es infolge der Industrialisierung, der Anlage von Steinbrüchen und der Bebauung für Wohnzwecke zuweilen radikale Einschnitte.

Noch heute ist das komplexe Gesamtsystem aus Land-, Wald- und Wasserwirtschaft sowie Rohstoffgewinnung, in dessen Gefüge ebenso religiöse Grundsätze berücksichtigt werden müssen, in und um Maulbronn deutlich ablesbar.

Im Zusammenhang mit der Tagung „UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Neue Forschungen und Perspektiven“ (24.-26.11.2021 im Kloster Maulbronn) hat sich der Referent nochmals intensiv mit Fragen zur Wandlung der Kulturlandschaft, zu der auch die Verbildlichung des Glaubens durch religiöse Symbole gehörte, befasst.

Service

Adresse

Kloster Maulbronn
Klosterhof 5
75433 Maulbronn

Information und Anmeldung

Anmeldung über das Service Center
Telefon +49(0)62 21. 6 58 88-15
Telefax +49 (0)62 21. 6 58 88-18
service@schloss-heidelberg.com

Kartenverkauf

Infozentrum / Klosterkasse

Treffpunkt

Infozentrum / Klosterkasse

Dauer

2 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 20 Personen

Preis

Erwachsene 15,00 €
Ermäßigte 7,50 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Führungen gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch der Führung ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.
  • Der Mindestabstand zwischen jedem Beteiligten von 1,5 Metern, wenn möglich sogar 2 Metern, kann während der ganzen Führung garantiert werden.
  • Es wird nur in Räumen angehalten, die den Mindestabstand zuverlässig ermöglichen.
  • Desinfektion und Händewaschmöglichkeiten sind sowohl vor als auch im Kassenraum vorhanden.
  • Türklinken werden nur vom Führungspersonal betätigt.
  • Eine ausführliche Einweisung der Teilnehmer*innen über den Ablauf der Führung erfolgt im Eingangsbereich durch das Führungspersonal.