Tagung vom 24. bis 26. November 2021 NEUE FORSCHUNGEN UND PERSPEKTIVEN

Vom 24. bis 26. November sind die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Gastgeber einer Tagung in Kloster Maulbronn: Im Fokus stehen neueste Ergebnisse der Geschichts- und Bauforschung der Welterbestätte sowie Erkenntnisse aus den Baumaßnahmen der letzten Jahre.

Kloster Maulbronn, Luftaufnahme

Kloster Maulbronn und die Kulturlandschaft der Zisterzienser von oben gesehen.

GESCHICHTE VOM MITTELALTER BIS HEUTE

Vom 24. bis 26. November stellen Fachleute aus den Bereichen Kultur, Wissenschaft und Geschichte neue Aspekte und Facetten des UNESCO-Weltkulturerbes in fünf Sektionen vor: von den Zisterziensern und ihrer Kulturlandschaft bis zur Vermittlungsarbeit im Monument. Erstmals sind musikalische Fragmente aus dem Mittelalter zu hören, die jüngst in Archiven entdeckt wurden. Die Tagung der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg findet in der Stadthalle im Kloster Maulbronn statt.

Kloster Maulbronn, Herrenrefektorium im Kerzenschein

Stimmungsvoll: das Herrenrefektorium des Klosters Maulbronn im Kerzenschein.

MODERNE KULTURVERMITTLUNG

Wie man die Forschungsergebnisse heute vermittelt, um neue Besucherinnen und Besucher anzusprechen, ist ebenfalls Thema des Kolloquiums. Das Ziel der Angebote ist, den langfristigen Erhalt des UNESCO-Weltkulturerbes zu sichern. Die Teilnehmenden lernen bei Führungen Bereiche kennen, die sonst nicht öffentlich zugänglich sind. Sie erhalten damit einmalige Einblicke in die Arbeit der Fachleute. Ein stimmungsvoller Abend in der Klosterkirche und Klausur zeigt das Kloster als Ort lebendigen Glaubens.

Service

Neue Forschungen und Perspektiven

UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn
Tagung

Veranstaltungsort

Stadthalle
Kloster Maulbronn
Klosterhof 5
75433 Maulbronn

Termin

Donnerstag, 24. bis Samstag, 26. November 2021

Tagungsprogramm im Überblick

Broschüre herunterladen (PDF - nicht barrierefrei*)

Die PDF-Dateien sind derzeit in den meisten Fällen leider nicht barrierefrei. Sollten Sie ein PDF benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch bei unserer Hotline unter +49(0)72 51.74-27 70. Diese informiert gern über die Inhalte der PDF-Dateien.

Hinweis

Eine Anmeldung bis zum 15. November 2021 ist unbedingt erforderlich.
Die Tagungsgebühr beträgt 40,00 €.
Teilnahme an der Tagung nur unter Voraussetzung der 3G.

INFORMATION UND ANMELDUNG

Frauke Schütz

CORONA-VIRUS COVID-19

Nach der Corona-Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung vom 15. September 2021 gilt für diese Veranstaltung der sogenannte 3G-Nachweis: Das heißt, alle Gäste müssen eine Impfdokumentation (Impfpass oder Impfbescheinigung) über eine vollständige Impfung (vor mindestens 14 Tagen), eine Bescheinigung über eine mittels PCR-Test bestätigte Infektion (nicht älter als 6 Monate) oder einen negativen Corona-Test (nicht älter als 24 Stunden) einer offiziellen Teststelle (Testzentrum, Apotheke oder ähnliches) vorlegen. Ausgenommen sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, Kinder bis einschließlich sieben Jahren, die noch nicht eingeschult wurden, sowie Grundschüler*innen, Schüler*innen eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule.

Außerdem werden die Kontaktdaten der Besucherinnen und Besucher erfasst, wahlweise vor Ort oder digital über die Luca-App. Das Kontaktformular kann auch online ausgefüllt werden oder als PDF-Datei heruntergeladen und ausgefüllt abgegeben werden.

Kontaktformular herunterladen (PDF - nicht barrierefrei*)
Datenschutzhinweise zur Erhebung personenbezogener Daten

Darüber hinaus gelten die bekannten Abstands- und Hygieneregeln sowie im Innenbereich das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske. Im Außenbereich entfällt die Maskenpflicht, es sei denn, es ist davon auszugehen, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

 

Die PDF-Dateien sind derzeit in den meisten Fällen leider nicht barrierefrei. Sollten Sie ein PDF benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch bei unserer Hotline unter +49(0)72 51.74-27 70. Diese informiert gern über die Inhalte der PDF-Dateien.