Kloster Maulbronn, Wohnung des Pfistermeisters

Authentisches Kulturdenkmal mit lebendiger Atmosphäre

Das Weltkulturerbe Maulbronn

Maulbronn gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Klosteranlagen nördlich der Alpen. Architektur und Kulturlandschaft der Zisterzienser sind nahezu unverfälscht sichtbar: viele Gründe, die 1993 dazu führten, das Kloster in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufzunehmen.

Besucher im Kreuzgang, Kloster Maulbronn

In Maulbronn gibt es Einzigartiges zu entdecken.

Kulturdenkmal von aussergewöhnlichem Rang

Wie kein anderes Zisterzienserkloster in Europa blieb die Maulbronner Klosteranlage in einzigartiger Geschlossenheit erhalten. Das herausragende Ensemble vermittelt noch heute ein Bild von der geistigen und wirtschaftlichen Lebenswelt der Mönche. Dazu zählen neben den Hauptgebäuden des Klosters auch der Wirtschaftshof mit Ökonomie- und Verwaltungsbauten, die Klostermauer mit Torturm und erhaltenen Befestigungstürmen sowie Teile der umliegenden Kulturlandschaft.

Herrenrefektorium von Kloster Maulbronn

Wegweisend für die deutsche Gotik.

Stilmerkmale mit wegweisender Bedeutung

In Maulbronn gibt es eine große Anzahl herausragender architektonischer Einzelleistungen von europäischem Rang: Die Kirchenvorhalle, das sogenannte Paradies, der Südflügel des Kreuzgangs und das Herrenrefektorium sind Zeugnisse des Übergangs von der Spätromanik zur Frühgotik und damit außerordentlich wichtig für die Verbreitung der Frühgotik im deutschsprachigen Raum.

Auf der UNESCO-Liste des Weltkulturerbes

Im Jahr 2012 sind 936 Kultur- und Naturdenkmäler in 153 Staaten weltweit in die UNESCO-Liste eingetragen, davon 36 in Deutschland. Kriterien für eine Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes sind unter anderem die Einzigartigkeit und die Authentizität einer Kulturstätte sowie ein überzeugender Erhaltungsplan. 1993 entschied das Welterbekomitee, dass Kloster Maulbronn diese Kriterien erfüllt und die Anlage wurde in die Liste des Weltkulturerbes der Menschheit aufgenommen.

Klosterhof von Kloster Maulbronn mit Brunnen

Einzigartiges Ensemble: Seit 1993 steht Kloster Maulbronn auf der Liste des Weltkulturerbes der Menschheit.

Versenden
Drucken